Historisches

Die Heimat der „Blasmusikfreunde“ ist Utting, ein am Westufer des Ammersees gelegener Fremdenverkehrsort mit ca. 4500 Einwohnern.

Die Blasmusikfreunde können auf eine stolze Historie zurückblicken. Das Orchester wurde 1900 gegründet, sodass es leider keine Zeitzeugen mehr von dem ersten bedeutenden Auftritt gibt: die Teilnahme am Gautrachtenfest in München 1920. Erster Kapellmeister war Karl Brechtel, 1927 löste ihn Hans Huber sen. ab. Unter dem jetzigen Namen „Blasmusikfreunde“ und der Stabführung von Max Hirschberger wurde 1963 ein Maximalstand von 34 Musikern erreicht. Max Hirschberger machte sich vor allem um den Bläsernachwuchs verdient. Als besonderes Ereignis seiner Wirkungszeit muss das Bezirksmusikfest 1969 in Utting angesehen werden. 1972 trat der jetzige 1. Vorstand Hans Huber jun. sein Amt an, und im Jahr darauf übernahm Karl Lintner den Taktstock. 1974 wurde die rekonstruierte „Ammerseetracht“ angeschafft. Neben etlichen gelungenen Konzerten, der Teilnahmen und Wertungsspielen in der Oberstufe fand 1978 der erste Besuch in der Partnerstadt Auray/Bretagne statt. In den Pfingstwochen 1982, 1985 und 1987 waren wir wieder zu Gast in Frankreich unter unserem neuen Dirigenten Michael Bauer, der seit 1979 die künstlerischen Geschicke leitet. Seit 2010 sind die Blasmusikfreunde ein gemeinnütziger Verein.